Bettina Lukesch-Facklam

Beratung-Bildung-Bewegung Bremen

Angebote Hintergrund KundInnen Aktuelles Über mich Kontakt

Arbeitsweise und Erfahrungshintergrund

Beratung · Supervision und Coaching

Supervision und Coaching findet im Einzelsetting, mit Teams, mit Organisationsteilen oder mit Gruppen statt.

Je nach Fragestellung und inhaltlicher Zielsetzung meiner Kundinnen und Kunden kann das Angebot als mittelfristige Prozessbegleitung, über einen engeren Zeitraum oder für ein- bzw. mehrtägige Klausuren und Teamtage konzipiert werden.

Im Zuge eines Erstgesprächs wird der Auftrag für den Supervisions- oder Coachingprozess geklärt und eine schriftliche Vereinbarung über Ziele des Beratungsprozesses, Leistungsumfang, Zahlungsmodalitäten, Absageregelungen und Verschwiegenheitsverpflichtung etc. geschlossen.

Während des Beratungsprozesses wird in regelmäßigen Abständen die Zielvereinbarung reflektiert und der Prozess mit den Teilnehmenden evaluiert.

Gegebenenfalls nehme ich unter Wahrung der Verschwiegensheitsverpflichtung gegenüber meinen Kundinnen und Kunden eine Kontrollsupervision bei einer Kollegin oder einem Kollegen in Anspruch und reflektiere zur Qualitätssicherung mein eigenes supervisorisches Handeln.

Der von mir absolvierte Masterstudiengang für Supervision und Coaching ist von der Österreichischen Gesellschaft für Supvervision (ÖVS) und der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv) anerkannt. Als ordentliches Mitglied der DGSv bin ich deren qualitätssichernden Maßnahmen und berufsethischen Richtlinien verpflichtet.

Als Supervisorin und Coach nach dem Integrativen Ansatz verfüge ich über die Kompetenz zur Kombination unterschiedlicher Beratungs- und Trainingsmethoden. Ich folge einem selbstreflexiven, gleichermaßen prozess- und lösungsorientierten Beratungsverständnis und fokussiere das Zusammenwirken von beruflichen Rollen in Systemen.

Bildung · Seminare, Workshops und Vorträge

Meine Seminare sind Veranstaltungen der Wissensvermittlung, wobei die persönliche und gemeinsame Erarbeitung eines Themas Teil des erwachsenenbildnerischen Zugangs ist.

Jedes Angebot ist so aufgebaut, dass theoretische und praxisorientierte Wissensvermittlung durch die beruflichen Erfahrungen und konkreten Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ergänzt und erweitert werden.

Die Seminare können als Ein- oder Mehrtagesseminare für eine Einrichtung/Organisation gebucht werden. In einem kostenlosen Vorgespräch werden die konkreten Themen erhoben und ein passendes Angebot entwickelt. Des Weiteren arbeite ich mit Bildungseinrichtungen zusammen und platziere meine Tätigkeit in deren Weiter-, Fort- und Ausbildungsprogrammen.

Die Gruppengröße liegt je nach Thema, Zielsetzung und Räumlichkeit zwischen 8 und 25 Personen.

Als Gesellschafterin und Stammreferentin des durch das Ö-Cert anerkannten Erwachsenenbildungsträgers vaLeo Psychomotorische Entwicklungsbegleitung GmbH, Graz, zeichne ich dort seit mehr als 10 Jahren für die Qualitätssicherung mitverantwortlichNeben dem Studienschwerpunkt der Erwachsenenbildung an der Universität Wien absolvierte ich regelmäßig Fortbildungen zur Methodik und Didaktik in der Erwachsenenbildung.

Die Organisation und Leitung von Seminaren, Workshops und Arbeitsgruppen gehört seit nunmehr 20 Jahren zu meinem beruflichen Schwerpunkt. Workshops und Vorträge führten mich bislang nach Österreich, Deutschland, Bulgarien und in die Slowakei.

Bewegung · Motopädagogik und Motogeragogik

In meiner Arbeit mit Bewegungsgruppen nach dem Konzept der Psychomotorik fließen langjährige Erfahrung mit Eltern-Kind-Gruppen, Kindergruppen und Erwachsenengruppen einerseits und meine Tätigkeit in der zertifizierten Weiterbildung für Motopädagoginnen, Motopädagogen, Motogeragoginnen und Motogeragogen andererseits zusammen.

Die Angebote im Bereich der psychomotorischen Entwicklungsbegleitung sind fortlaufende Bewegungsgruppen, die semester- oder blockweise und im Auftrag von oder in engster Kooperation mit Institutionen, Organisationen, Verbänden und Vereinen stattfinden, die über geeignete Bewegungsräume verfügen. (Turnsäle, Sporthallen oder andere dialoggruppen- und altersgerechte Bewegungsräume)

Die Gruppengröße variiert je nach Dialoggruppe und räumliche Gegebenheiten zwischen 8 und 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Im Rahmen von Projekten – etwa mit Schulklassen – ist eine Gruppengröße bis zur Klassengröße möglich.

Die Gruppen bleiben bis auf begründete Ausnahmefälle von Kursbeginn bis -ende gleich.

Ich verfüge über eine zertifizierte Weiterbildung, die mich zur Durchführung solcher Gruppen berechtigt. Das Zertifikat, ausgestellt vom Aktionskreis Motopädagogik Österreich (akmö) ist vom Aktionskreis Psychomotorik (akP) in Deutschland und dem Europäischen Forum für Psychomotorik (EFP) anerkannt.